18:30 Uhr – Begrüßung Moderation: Annie Heger, Gebärdendolmetscende: Antje und Marco

18:40 Uhr – Romy Politzky

19:20 Uhr – Chris & Taylor

20:00 Uhr – Voxid

20:40 Uhr – Ole Lehmann

21:20 Uhr – Annie Heger

21:30 Uhr – In My Days

22:20 Uhr Finale

22:00 Uhr After-Show Party im Onkel Emma, Echternstr. 9, Eintritt frei

Annie Heger

Annie Heger

Moderation: ANNIE HEGER

Sie ist NDR Kolumnistin, 100% Mensch – Aktivistin, Literaturpreisträgerin, die lauteste „Liza“ des Nordens und Paradiesvogel unter den ostfriesischen Möwen.
Annie wird schnacken und singen, auf Hoch und auf Platt, mit uns feiern und fordern.

Chris & Taylor

Foto: pk photography

Chris & Taylor

»Denn mein ausgebleichtes Federkleid wiegt schwer auf meiner Haut. Hätt‘ ich auf der Suche nach Momenten bloß der Langsamkeit vertraut.«
(Chris & Taylor – Phönix aus dem Staub)
Getreu dem Motto: »Gut Ding will Weile haben«, hat sich das in London gegründete »Ein – Mann – Duo« Chris & Taylor, bestehend aus Chris und seiner Gitarre der Marke »Taylor«, mehrmonatige Auftrittspause gegönnt, um nun im neuen Federkleid zu erwachen. Seit 2012 spielte der in Wiesbaden geborene Singer/Songwriter vor namhaften Künstlern wie Culcha Candela, OK Kid, Alin Coen, Bastian Baker und Terra Naomi, hat mit seiner Band vor bis zu 10.000 Menschen deutschlandweit auf der Bühne gestanden, den 29. »Deutschen Rock und Pop Publikumspreis« gewonnen und wurde ausgewählt, als erster Popkünstler beim Hessischen Friedenspreis live im HR Fernsehen aufzutreten.
Nun präsentiert sich der Autodidakt erstmals in deutscher Sprache mit Texten über Aufbruch, Ungewissheit und Abenteuerlust.

IN MY DAYS

IN MY DAYS
Aus der Musik des Magdeburger Trios, In My Days, kommen tanzbare Sounds und Songs mit authentischen Texten über Gefühle und Geschichten. Die erste große mediale Aufmerksamkeit erfuhr die Band durch ihre Single „This Is Love“, die es in den Trailer und die Spots der TV-Show „X-Factor“ schaffte.

Ole Lehmann

Fotograf-kikephotography

Ole Lehmann – Homofröhlich!

Homo (lat. hŏmō[ˈhɔmoː] „Mensch“) – fröhlich (Adjektiv – von Freude erfüllt; unbeschwert, froh, vergnügt, lustig, ausgelassen, Freude bereitend)

Ole Lehmann fühlt sich oft als die letzte Gattung seiner Art: der fröhliche Mensch. In seinem neuen Programm macht er sich auf die Suche nach anderen fröhlichen Menschen und sucht Antworten zu so vielen Fragen: Warum haben so viele Menschen ihre unbeschwerte Art verloren? Wann sind die Worte ‚Danke‘ und ‚Bitte‘ verschwunden? Warum gibt es so wenige fröhliche Rap-Texte? Warum wird Ole als Homo beschimpft, wenn es doch nur der lateinische Ausdruck von ‚Mensch‘ ist? Und warum bedeutete das englische Wort ‚Gay‘ früher ‚Fröhlich‘ und heute ‚Schwul‘? Über all das und noch viel mehr philosophiert der preisgekrönte Stand-Up-Comedian aus Berlin auf seine ganz eigene, unbeschwerte Art. Natürlich wird Ole auch in diesem Programm ausgesuchte Pop-Perlen zum Besten geben, die seine Geschichten wunderbar einrahmen und unterstützen.
Und am Ende dieses Abends sind die Zuschauer alle wieder ein Bisschen mehr ‚Homofröhlich!‘.

Romy Politzki

Romy Politzki
Romy Politzki ist eine Passauer Sängerin, Gitarristin, Beatboxerin und Loop Künstlerin die sich im Genre Singer/Songwriter an keine bereits bestehenden Schubladen verging, sondern ein eigenes Format kreierte: „Loopop“ !

Mit rockiger Stimme, akustischen Gitarrenarrangements und in Kombination mit ihrer Loop Station entführt sie das Publikum auf eine nennenswerte Reise, die einen emotional an den Eiern packt. Von „rosarot bis dunkelbraun“ beschreibt die Sängerin selbst ihre Musik. Die eigenen Texte handeln gefährlich-ehrlich über die Achterbahn des Lebens, ohne sich an alten Klischees zu bedienen. RomyŽs Sound ist facettenreich und mitreißend, auch aus Coversongs macht sie komplett eigene Versionen und begeistert durch ihr kreatives Bühnenprogramm.

VOXID

Voxid

Voxid sind fünf SängerInnen, die sich nach fast zehn Jahren gemeinsamen Musikschaffens in der A-Cappella-Szene einen Namen gemacht haben: Erste Preise auf renommierten internationalen Wettbewerben, zahlreiche Touren sowie Einladungen zu diversen großen Festivals ließen eine unverwechselbare musikalische Handschrift entwickeln.