Daten und Fakten zur Geschichte des Sommerlochfestival | CSD Braunschweig

Sommerlochfestival | CSD Braunschweig

1996 | Erstes Sommerlochfestival auf dem Platz an der Martinikirche
1999 | Erster CSD Demonstrationszug (CSD Parade) durch Braunschweig
2003 | Erstes Sommerlochfestival auf dem Burgplatz, erstmals zweitägig
2004 | Erstmalig zweiwöchiges Rahmenprogramm
2013 | Sommerlochfestival erstmals auf dem Schlossplatz
2015 | Das Sommerlochfestival findet zum 20. Mal statt

Besucherzahlen | Teilnehmer.innen

Demonstration | CSD Parade:

2005 | 1 700 Teilnehmer.innen
2007 | 1 900 Teilnehmer.innen
2012 | 2 000 Teilnehmer.innen

Kundgebung:

2005 | 12 500 Besucher.innen
2008 | 19 000 Besucher.innen
2012 | 20 000 Besucher.innen

Schirmherrschaften u. a.

2001 | Brigitte Litfin ( Die Grünen, MdL |ehem. Vizepräsidentin Landtag Nds.)
2002 | Dr. Anja Hesse (Fachbereichsleiterin Kultur der Stadt Braunschweig)
2003 | Horst-Udo Ahlers (SPD | ehem. Polizeipräsident Braunschweig)
2004 | Sigmar Gabriel (SPD, MdB | ehem. Ministerpräsident Nds.)
2005 | Dr. Carola Reimann (SPD, MdB)
2006 | Jürgen Trittin (Die Grünen, MdB)
2007 | Dr. Phillip Rösler (FDP, MdL)
2009 | Dr. Carola Reimann (SPD, MdB)
2013 | Cornelia Rundt (SPD, Niedersächsische Sozialministerin)
2014 | Stephan Weil als Schirmherr (SPD, Niedersächsischen Ministerpräsident)
2015 | Ulrich Markurth (SPD, Oberbürgermeisters der Stadt Braunschweig)
2016 | Dr. Gregor Gysi (Die Linke, MdB)
2017 | Klaus-Peter Bachmann (SPD | Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags)

Stars auf der Bühne u.a.:

2002 | Marc Almond („The days of Pearly Spencer“, Großbritannien)
2003 | Samantha Fox („Touch me“, „Nothings gonna stop me now“, Großbritannien)
2004 | Olivia Jones ( bekannteste Drag Queen Deutschlands, Deutschland)
2005 | Right said Fred („I´m to sexy“, „Don´t talk just kiss“, Großbritannien)
2006 | Lilo Wanders ( „Wa(h)re Liebe“, Deutschland)
2007 | Patrick Nuo ( „5 Days“, Schweiz, Deutschland)
2008 | Emma Landford („Is it cos I´m cool“, Großbritannien)
2009 | Ross Antony („ RTL Dschungelkönig 2008“, Großbritannien)
2010 | Rozalla Miller („Everybodys Free“, Großbritannien)
2011 | Weather Girls („It’s Raining Men“, USA)
2012 | Lucy Diakovska (ehem. “No Angels”, Bulgarien)
2013 | Ben Ivory („The Righteous Ones”, Deutschland)
2014 | Kim Sanders („The Voice of Germany“, USA)
2015 | Mary Roos („Aufrecht geh’n“, Deutschland)
2016 | Daniel Schuhmacher (Sieger bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2009, Deutschland)
2017 | Johnathan Celestin („Quicksand“, USA)